Dominikaner in Berlin

 

Kreuz in der Seitekapelle

Eine Arbeit, die nach Norddeutschland weist, angeblich aus dem Dominikanerkloster in Prenzlau. Bereits in der frühen Gotik veränderte sich der Bildtypus vom thronenden Christus triumphans zum leidenden Gottesknecht. In den Jahrhunderten der in Europa wütenden Pest fand der gläubige Mensch im Schmerzenmann am Kreuz Trost und Zuversicht. Der flache Corpus zeigt den Gekreuzigten mit übereinandergeschlagenen Beinen, stark durchhängenden Armen, so daß die Adern hervortreten, und mit einem sanften Antlitz mit geschlossenen Augen. Ganz vom Geist dieses Andachtsbildes getragen, verweist das Kreuz auf die spätmittelalterliche mystische Religiosität. Der Kreuzesbalken ist über Golgotha errichtet mit Gebein und Totenschädel - die übliche Symbolik des alten und neuen Adam: Christus. Der Corpus ist original gefaßt und bemalt; der flache Balken trägt allerdings eine barocke Inschrift: Dies that Ich für Euch, Was thut Ihr für Mich?

 

 

Dominikanerkonvent St. Paulus | Oldenburger Str. 46, 10551 Berlin, Tel.: 033/398 987 0